Weiberzuchthaus errichtet

1704 tritt in einem Lehensschein erstmals die Bezeichnung „Schloß Hoheneck“ auf.

1812 begann der Bau eines neuen Amtshauses. Im 1815 wieder aufgebauten Schloss befand sich bis 1856 das Rentamt und Justizamt.

Das Schloss wurde 1862 abgetragen und an gleicher Stelle das so genannte königlich-sächsische Weiberzuchthaus errichtet.